„Nach einem Unfall prüfen wir kostenlos Ihre Ansprüche gegen die gegnerische Haftpflichtversicherung.“

24h-Notruf:

+49 1525 366 75 34
oder
+49 341 140 75 51

Rechtsfragen? Rufen Sie an.
0341 - 140 753

Was tun, wenn bei mir eingebrochen wurde?

Über 150.000 Einbrüche finden in Deutschland jährlich statt – es ist also leider nicht unwahrscheinlich, dass in Ihrem Haushalt oder in einem Haushalt in Ihrer Umgebung ein Einbruch erfolgt. Panik und unbedachtes Handeln sind in dieser Situation nicht ungewöhnlich. Ein Einbruch kann verschiedene Formen und Konsequenzen haben, oftmals sieht sich der Betroffene daraufhin einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüberstehen. Im Ernstfall ist es daher sinnvoll, nach Beratung und Unterstützung zu suchen, beispielsweise einen Anwalt für Strafrecht. Wir, die Rechtsanwälte Rabe Kirsche & Kollegen aus der Stadt Leipzig, leisten Ihnen in diesem Fall rechtlichen Beistand und beraten Sie kompetent.

Verschiedene Tatbestände nach verschiedenen Einbrüchen

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern wird einem Einbrecher im deutschen Rechtssystem nicht der Einbruch als solcher, sondern damit einhergehende Straftaten zur Last gelegt. In Abhängigkeit vom Ausmaß des Einbruchs werden hierbei einige Formen unterschieden:

Wenn eingebrochen, aber nichts entwendet wird: Hausfriedensbruch
Bei andauernder Beobachtung oder dem Anbringen von Kameras in einem fremden Haushalt: Stalking
Bei einem direkten Angriff des Einbruchsopfers: Körperverletzung oder Beleidigung
Wenn eingebrochen und dabei etwas entwendet wird: Diebstahl
Wenn im Zuge des Einbruchs etwas beschädigt wird: Sachbeschädigung

Für verschiedene Situationen nach und während des Einbruchs gibt es bestimmte Grundregeln, an die Sie sich halten sollen, um die negativen Auswirkungen des Einbruchs möglichst gering zu halten.

Was tun, wenn der Einbrecher noch im Haus ist?

In der Regel gehen Täter davon aus, dass das Haus oder die Wohnung, in die sie einbrechen, leer ist. Sollten Sie als Betroffener sich jedoch unbemerkt vom Täter in den eigenen vier Wänden aufhalten, ist eine defensive Verhaltensweise empfehlenswert. Auch wenn es laut dem deutschen Gesetz erlaubt ist, sich in Notsituationen zu verteidigen, ist der Rückzug in der Regel die klügere Lösung. Wenn möglich, sollten Sie das Haus verlassen und sofort die Polizei informieren. Sollte es unweigerlich zu einer Begegnung mit dem Täter kommen, ist die wahrscheinlichste Folge, dass dieser flüchtet. Dann ist es wichtig, sich möglichst viele markante Merkmale des Täters gut einzuprägen, damit Sie diesen der Polizei beschreiben können.

Was tun, wenn offensichtlich ein Einbruch erfolgt ist?

Im Fall von Diebstahl kann häufig die Hausratsversicherung entstandene Schäden kompensieren. Um diese in Anspruch nehmen zu können, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren, das Haus als Tatort unverändert verlassen und die Polizei sowie die Versicherung telefonisch informieren. Daraufhin kann es hilfreich sein, Fotos von Einbruchspuren und dem Tatort zu machen und eine sogenannte Stehlgutliste anzufertigen. In dieser können Sie alles dokumentieren, was beim Einbruch entwendet wurde. Die Liste geht dann an die Polizei und mit dem entsprechenden Aktenzeichen zur Versicherung. In der Regel bekommen Sie den Wert der gestohlenen Gegenstände so erstattet. Sollte es dabei jedoch zu Problemen kommen, kann ein Anwalt für Strafrecht in Leipzig helfen. In dieser Situation sowie auch für die allgemeine rechtliche Beratung zum Einbruchsfall stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.